New York, New York..

Ihr Lieben..

hier kommt er: mein erster Blogpost aus Amerika!

Es ist jetzt Donnerstag, der 26. Juli 2013 um 7:30 Uhr und meine Koffer sind seit letzter Nacht endlich fertig gepackt für meinen Weiterflug heute Mittag nach Chicago!

Ich bin unendlich gespannt wie das so wird.. das erste Treffen, der erste Kontakt! Schließlich verbringe ich ein ganzes Jahr mit meiner Gastfamilie, aber wie ihr bereits im Vorfeld schon mitbekommen habt, hatten wir ja auch bisher immer viel Kontakt und es ist schon fast ein bisschen so, als würden wir uns schon eine ganze Weile kennen.

Nun aber erst mal zu meiner Woche in New York:

Montagmorgen war es so weit. Mama, Papa, Sophia und Pauli haben mich zum Flughafen nach Frankfurt gebracht.

Von dort aus sind an diesem morgen 50 deutsche Au Pairs nach New York geflogen und wir haben uns am Flughafen natürlich schnell gefunden (50 verheulte Mädchen mit viel Gepäck und pinken Kofferanhängern!)

Der Flug ging wirklich schnell rum, habe nämlich bereits den Start verschlafen und insgesamt wenig mitbekommen. Das letzte Wochenende hat mich einfach viel Kraft und Schlaf gekostet!

In New York angekommen hat uns eine echte Hitzewelle getroffen und nach langem Warten auf unseren Fahrer, waren wir dann endlich auf dem Weg zur Training School nach Long Island, NY.

Von da an begann eine wirklich harte Woche. 206 Au Pairs (200 Mädchen, 6 Jungs) absolvierten in 3 Unterrichtstagen 40 Stunden Au Pair Training, das Essen war furchtbar und geschlafen haben wir auch kaum (Zimmerkonstellation: eine Kolumbianerin, eine Italienerin, eine Polin, eine Australierin, Luisa und Ich).

Dafür wurden wir aber gestern belohnt!

New York City – der Tag war gekommen!

Angekommen hatten wir eine super drop-on, drop-off Tour (für die Omas und Opas unter euch: wir hatten eine Stadtführung im Reisebus, bei der wir zum Fotografieren der Sehenswürdigkeiten immer wieder aussteigen durften).

Die Tour war super.. Wir haben in nur 2 Stunden wirklich die wichtigsten Orte von New York City gesehen:

Freiheitsstatue, Empire State Building, Central Park, Main Central Station(Hauptbahnhof),Time Square/Broadway... und und und!

Nach unserer Tour im Bus sind wir am Rockefeller Center ausgestiegen und innerhalb 15 Sekunden in die 76. Etage des 2. höchsten Gebäude New Yorks gerast. Oben angekommen habe ich das erste Mal in dieser Woche realisiert wo ich eigentlich bin und was ich hier mache. Die 360 °Aussicht von dort oben ist unbeschreiblich. Diese Stadt haut dich um, Amerika haut dich um. Und auch wenn die Training School wirklich anstrengend und absolut langweilig war, hat der Aufenthalt auf dem „Top oft he Rocks“ alles wieder wett gemacht und mich in dem, was ich vorhabe wieder bestätigt.

Bereits dort oben habe ich mich in die unglaubliche Stadt verliebt, aber wieder unten angekommen hat mein Herz Luftsprünge gemacht.

Vielleicht sollte ich an dieser Stelle erwähnen, dass Luisa aus Mainz seit dem Check-In in Frankfurt keine Sekunde von mir gewichen ist. Wir haben alles zusammen gemacht, nebeneinander geschlafen, waren in der selben Klasse und wir werden beide ein Jahr in Chicago leben.

In so einer Woche voller Aufregung und Eindrücke ist man wirklich froh so eine Person bei sich zu haben. Wir haben schnell gemerkt dass wir uns unglaublich ähnlich sind und sind uns sicher dass wir beide noch den ein oder anderen Trip zusammen starten werden.

Wir waren also wieder auf festem dreckigen New Yorker Asphalt und machten uns nun auf zum Times Square/Broadway.

Ihr kennt das wahrscheinlich alle aus dem Fernsehen, aber wenn man dann wirklich dort steht, zwischen all den Lichtern und Anzeigetafeln ist das wie im Traum.

Fotos von unserer Sightseeing Tour findet ihr natürlich in der Galerie!

Diese ganzen Eindrücke haben uns dann erst einmal so umgehauen dass wir definitiv eine kleine Auszeit brauchten: Shopping in New York City (wir waren erfolgreich J )!!

Viel zu schnell verging die Zeit in meiner neuen Lieblingsstadt.

Heute Nacht gegen 0 Uhr waren wir dann wieder in der Training School auf Long Island, was ungefähr eine Stunde von NYC entfernt ist und wirklich wunderschön am Meer liegt!

Ja.. und so liegt meine erste Woche nun hinter mir.

Stressig und aufregend war sie. Vieles kann man einfach noch gar nicht fassen. Aber ja, ich bin in Amerika und das ist jetzt erst mal mein neues zuhause!

Nachher holt mich meine Gastmutter Liisa vom Flughafen in Chicago ab und sie hat mir versprochen dass es heute Abend leckere amerikanische Steaks gibt!

Ich freu mich sehr auf die Family, endlich ist es so weit!

Ach ja.. wir haben hier übrigens wunderbares Wetter!

Passt gut auf euch auf ihr lieben Deutschen, ich werde euch weiterhin auf dem laufenden halten.

All the best,

euer American Girl!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0